Künstler

A
B
C
D
E
F
G
H
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Arthur K. Grupp

geb. 25.12.1929 Plochingen

Graveur und Medailleur.

1944-1947 Ausbildung zum Graveur, anschließend Studium Design, Skulptur und Modellgestaltung an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. 1955 Meisterprüfung als Graveur. Bis 1978 folgten weitere Studien im Modellieren an der Töpferschule Posselt, Emailtechnik in Luzern und Kunstfotografie. Seit 1964 als Lehrer für die Graveurinnung Stuttgart und an der Staatlichen Goldschmiedeschule in Pforzheim tätig. 1967-1976 Künstlerischer Leiter bei der Gravura AG Luzern.
2008 Deutscher Medailleurpreis Joann Veit Döll für eine Medaille zum Thema "Kinderarmut".
Beteiligung an den internationalen Medaillenausstellungen der FIDEM Paris 2002 bis Tampere 2010
Lit. (Auswahl): Die Kunstmedaille in Deutschland 22 (2005) 451-452; Die Kunstmedaille in Deutschland 23 (2007) 173-174; J. Triebel, Laudatio auf Arthur K. Grupp, Preisträger des Deutschen Medailleurpreises 'Joann Veit Döll' 2010, in: Johann Veit Döll. Medailleur und Eisenschneider inSuhl. Gedenkschrift zum 175. Todestag. Suhl (2020) 11-15.

'Arthur Grupp absolvierte von 1944-1947 eine Ausbildung zum Graveurgesellen an der Berufs- und Meisterschule Esslingen. Anschließend studierte er Design, Skulptur
und Modellgestaltung an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. 1955 legte er die Meisterprüfung als Graveur ab. Bis 1978 folgten weitere Studien, Modellieren an der
Töpferschule Posselt, Emailtechnik an der Clubschule Luzern und Kunstfotografie im Fotostudio Gartenmeier. Seit 1964 war er als Lehrer für die Graveurinnung Stuttgart
und an der Staatlichen Goldschmiedeschule in Pforzheim tätig. Von 1967-1976 arbeitete Grupp als Künstlerischer Leiter bei der Gravura AG Luzern.'

Quelle: U. Dräger (Hrsg.), Die Kunstmedaille in Deutschland 23 (2007) 173.

GND: http://d-nb.info/gnd/1012758257

VIAF: http://viaf.org/viaf/171540159

Links:
Liste der Medaillen

© 2011 - 2017 Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e.V.