Künstler

A
B
C
D
E
F
G
H
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Prof. Emil Orlik

21.07.1870 Prag - 28.09.1932 Berlin

Maler, Graphiker und Kunstgewerbler, Schüler von H. Knirr, W. Lindenschmidt und J. L. Raab in München, 1898 in England, 1900-1901 in Japan, wo er sich intensiv mit dem japanischen Farbholzschnitt beschäftigte, 1903-1904 in Wien, von 1905-1932 Professor an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums bzw. an den Vereinigten Staatsschulen in Berlin. O. gilt als Erneuerer des Farbenholzschnitts, er lieferte Entwürfe für Buch- und Bühnenkunst, Tapeten, Stoffe, Plakate etc., sein graphisches Werk umfasst Radierungen, Holzschnitte und Lithographien. Eine Gedächtnisausstellung seiner Arbeiten fand 1933 im Kunstverein Köln statt.

Lit.: Thieme - Becker XXVI 51-52; Vollmer III 522.

Lit.: M. Heidemann, Medaillenkunst in Deutschland von 1895 bis 1914. Die Kunstmedaille in Deutschland 8 (1998) 507-508.

GND: http://d-nb.info/gnd/118590243

Links:
Wikipedia-Eintrag

© 2011 - 2017 Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e.V.