Künstler

A
B
C
D
E
F
G
H
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Barbara Ruppel

geb. 18.02.1937 Frankfurt am Main

Zeichnerin, Medailleurin.

1958-1963 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München bei W. Heise (Zeichnen) und E. Glette (Malerei), Anleitung zum Medaillenschneiden bei O. Kallenbach. Seit 1963 Wissenschaftliche Zeichnerin an der Universität München am Institut für Tieranatomie. Seit 1988 Lehrauftrag an der Akademie der Bildenden Künste München. Seit 1970 auch Medaillengestaltung.
Beteiligung an internationalen Medaillenausstellungen der FIDEM von London 1992 bis Paris 2002

Lit. (Auswahl): Aufbruch-Durchbruch (1990) 78; Die Kunstmedaille in Deutschland 2 (1994) 116-118; Die Kunstmedaille in Deutschland 4 (1996) 154-155; Die Kunstmedaille in Deutschland 10 (1999) 183-184; Die Kunstmedaille in Deutschland 22 (2005) 483; Die Kunstmedaille in Deutschland 23 (2007) 267-268.

'Ruppel studierte von 1958-1963 wissenschaftliches Zeichnen an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Wilhelm Heise und Erich Glette. Otto Kallenbach
unterwies sie in der Kunst des Medaillenschneidens. Seit 1963 ist sie als wissenschaftliche Zeichnerin an der Ludwig-Maximilians-Universität München tätig. Seit 1988 nimmt sie einen Lehrauftrag an der Akademie der Bildenden Künste München für naturwissenschaftliches Zeichnen und Malen wahr. Im Jahr 1968 gestaltete sie ihre
erste Medaille für die Tieranatomie der Universität München.'

Lit.: U. Dräger (Hrfsg.), Die Kunstmedaille in Deutschland 23 (2007) 267.

© 2011 - 2017 Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e.V.