Künstler

A
B
C
D
E
F
G
H
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Doris Waschk-Balz

geb. 26.11.1942 Berlin

Bildhauerin, Keramikerin, Medailleurin

1962-1964 Studium an der Kunstakademie in Stuttgart bei U. Günther (Keramik) und R. Daudert (Bildhauerei). 1964-1968 an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg bei G. Seitz (Bildhauerei). Seit 1968 als Bildhauerin in Hamburg tätig.
Beteiligung an internationalen Medaillenausstellungen der FIDEM von Neuchâtel 1996 bis Weimar 2000

Lit. (Auswahl): Die Kunstmedaille in Deutschland 2 (1994) 135-136; Die Kunstmedaille in Deutschland 4 (1996)172-173; Die Kunstmedaille in Deutschland 10 (1999) 214-215; Die Kunstmedaille in Deutschland 22 (2005) 497; Die Kunstmedaille in Deutschland 23 (2007) 304-305.

'Doris Waschk-Balz studierte von 1962-1964 Keramik bei Ulrich Günther und Bildhauerei bei Rudolf Dautert an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Von 1964-1968 studierte sie Bildhauerei bei Gustav Seitz an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Seit 1968 ist die Künstlerin als Bildhauerin in Hamburg tätig.'

Lit.: U. Dräger (Hrsg.), Die Kunstmedaille in Deutschland 23 (2007) 304.

GND: http://d-nb.info/gnd/119133458

VIAF: http://viaf.org/viaf/815240

Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Doris_Waschk-Balz

© 2011 - 2017 Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e.V.