Künstler

A
B
C
D
E
F
G
H
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Heribert Calleen

geb. 06. 03.1924 Köln

Bildhauer und Medailleur
1945/1946 Einführung in die Bildhauerei im Atelier des Bildhauers T. Stockheim. 1946/1947 Erlernen der Steinbearbeitung in der Dombauhütte Köln und Beginn des Studiums an den Kölner Werkschulen bei W. Wallner und L. Gies. 1952 Meisterschüler von L. Gies.
Seit 1954 freischaffender Bildhauer und Medailleur in Köln; Übernahme der Grabmalberatung der Stadt Köln.
Ausstellungen (Auswahl): Teilnahme an den Jahresausstellungen Kölner Künstler; Beteiligung an internationalen Medaillenausstellungen der FIDEM seit Colorado Springs (1987)
Lit. (Auswahl): Das Münster 3/4, 1962, 114, 130 ff.; Die Kunstmedaille in Deutschland 23 (2007) 136; Die Kunstmedaille in Deutschland 24 (2007) 119-126.

'1946 wurde Heribert Calleen von Toni Stotzheim zur Bildhauerei angeregt. Er war 1947 in der Dombauhütte Köln tätig und begann ein Studium an den Kölner Werkschulen bei Wolfgang Wallner und Ludwig Gies. 1952 wurde Calleen Meisterschüler bei Gies. Seit 1954 ist er freiberuflich als Bildhauer tätig und übernahm die Grabmalberatung der Stadtverwaltung Köln. Calleen schuf vor allem Brunnen und verschiedene Werke für kirchliche Räume. Dazu gehört die Gestaltung von Taufbecken, Tabernakeln und auch Bronzetüren.'

Lit.: U. Dräger (Hrsg.), Die Kunstmedaille in Deutschland 23 (2007) 136.

© 2011 - 2017 Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e.V.