[Fasching 1919]

Klicken Sie bitte auf das Foto, um die Ansicht zu wechseln.


Drucken
Medailleur/in
Guido Goetz

Vorderseite
Die Demontage des Deutschen Reichs nach Ende des Zweiten Weltkrieges; Darstellung des deutschen Reichsadlers als Folie für die (als ungerecht empfundenen) Bestimmungen des Versailler Vertrages; szenischer Bildaufbau: links ein Redner auf einem Auto vor einer goßen Menschemenge, er steht als Anstifter für den Einfluss anderer europäischer Mächte; in der Mitte müssen Arbeiter für die Erfüllung der Reparationen arbeiten; im unteren Bildteil werden die Fänge des Adlers von englischen Soldaten mit großen Zangen beschnitten; rechts tanzende Paare und Musiker, die sich auf dem Kopf des Adlers vergnügen; der Schnabel des Adlers durch ein Vorhängeschloss verschlossen; links unten signiert: KG.
Rückseite
IM OSTEN DIE NEUE GEFAHR
BOLSCHEWISMUS. Während Deutschland durch den Versailler Vertrag geschwächt wird, wächst im Osten eine neue Bedrohung heran: Darstellung einer von Bomben flankierten diabolischen Maske, darunter ein von Schlangen umzüngeltes Schriftband.

Datierung
1919

Material
Bronze
Durchmesser
58.24 mm

Literatur
G. W. Kienast, „The Medals of Karl Goetz“. Artus, Cleveland, Ohio, 1967. (S. 74 Nr. 223
S. 177 Abb. 223)



Nachricht senden


CAPTCHA Image
Neue Aufgabe laden
Bitte lösen sie die math. Aufgabe
in der linken Grafik
Ergebnis:
© 2011 - 2024 Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e.V.